Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Theater

Es wachsen Flügel

09.10.2017 17:00

../img/wydarzenia/Buehne_320.jpg
Eine theatrale Begegnung mit Kleist  von Schauspielstudierenden aus Polen, Russland und Deutschland

Kleist-Festtage (5.-15.10.2017)

Regie: Joanna Lewicka (Lublin),
Wolfgang Nägele (Berlin) und
Sergej Taraskin (Astrakhan)

Eintritt: 5 / 3 EUR

Ort: Kleist-Museum, Faberstraße 6-7, 15230 Frankfurt (Oder)

öffentliche Probe:
06.10. / 18:00 / Eintritt frei

18 junge Schauspielstudent(inn)en und drei Regisseur(inn)e(n) aus drei Ländern starten ein gemeinsames Experiment. In drei Gruppen begeben sie sich auf Spurensuche bei Heinrich von Kleist, lesen seine Texte neu, hinterfragen scheinbar Sicheres, trennen Kontexte, fügen Neues zusammen und entwickeln innerhalb einer Woche im und für das Kleist-Museum ein theatrales Projekt. Verschiedene Orte des Museums werden zur Probe-Bühne, und bereits im Proben-Prozess werden immer wieder die Türen geöffnet, um Einblick in die Arbeit der jungen Künstler zu geben.
 
Im Zentrum des Projekts steht die künstlerische und persönliche Begegnung, die Auseinandersetzung mit dem fremden Blick und die Erprobung neuer Arbeitsweisen und Formen. Beim Erarbeiten der Projekte werden die Texte in die jeweiligen gesellschaftlichen Kontexte gesetzt. Ist es möglich, einen "aktuellen Kleist" für jeden Einzelnen herauszuarbeiten? Biografie und Werk eines Dichters, der ständig unterwegs und vielleicht nirgendwo zuhause war, werden zur Textur grenzüberschreitender Begegnungen in der Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice. Im besten Fall prallen ganz unterschiedliche Interpretationsansätze und Produktionsästhetiken aufeinander.

Am 9. Oktober ist das Kleist-Museum die Bühne für Premiere und letzte Aufführung gleichzeitig. 

Info: www.kleistfesttage.de/?page_id=6#fluegel