Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Theater

Warten auf den Frühling

24.02 - 04.03.2018

../img/wydarzenia/Buehne_320.jpg
Texte aus den Tagebüchern von Rutka Laskier und Rywka Lipszyc

weitere Termine:
25.02. / 17:00
04.03. / 17:00
 
Eintritt: 15/10 EUR
 
Ort: Theater Comédie Soleil, Eisenbahnstr. 210, 14542 Werder/Havel

Uraufführung: 24.02.2018 / 19:30 
 
Rutka und Rywka sehnen sich nach dem Frühling in ihren Leben. Die eine macht sich Gedanken über den ersten Kuss, Liebe und Jungs - die andere über Hunger, Gott und wie man den Lebensmut im polnischen Ghetto behält.
 
Rutka Laskier und Rywka Lipszyc waren zwei 14-jährige jüdische Mädchen, die zum Zeitpunkt ihrer Aufzeichnungen 1943/44 in zwei verschiedenen polnischen Ghettos lebten.
 
Das Theater Comédie Soleil widmet dieses Stück den während der NS-Zeit verfolgten, vertriebenen und zum Teil ermordeten jüdischen Bürgern Werders - ein Gedenken anlässlich der 700-Jahr-Feier der Stadt. Zu den Aufführungen ist das im Dezember 2016 erschienene Buch "Jüdische Schicksale - Ein Gedenkbuch für die Stadt Werder (Havel) und ihre Ortsteile" erhältlich.
 
Es spielen Marylise Dumont und Karoline Hugler, Bühne: Jens-Uwe Behrend, Kostüme: RUDI, Konzept & Inszenierung: Karoline Hugler
 
Reservierungen: 03327/54 72 35 oder kontakt@comediesoleil.de
 
Info: www.comediesoleil.de