Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Theater

Sławomir Mrożek: Emigranten

09.03 - 17.06.2018

../img/wydarzenia/2018-03-08 THEATER Mrozek in Moabit_320.jpg
Aufführungen des Projekts „theaterlos“

Eintritt: frei
 
Orte: Theater im Zilleklub, Rathenower Straße 17, 10557 Berlin (Voraufführungen) &
Theaterhaus Berlin-Mitte, Haus C, Wallstraße 32, 10179 Berlin

Regie und Dramaturgie:
Wolf B. Kreher
Darsteller:
Mattis Nolte & Wolfgang Zrost
 
Sławomir Mrożek, dem wohl wichtigsten Schriftsteller und Dramatiker Polens, gelang mit seinem dramatischen Stück „Polizei”  der große Durchbruch als Gesellschaftskritiker. Dem Theater, durch das er Weltruhm erlangte, blieb er treu. Als Reaktion auf die Niederschlagung des Prager Frühlings beantragte er 1968 politisches Asyl in Frankreich.
 
Wolf B. Kreher, mit polnischer dramatischer Literatur vertraut, griff das 1974 geschriebene Stück mit dem Untertitel „AA aus B und XX aus Y – beide aus PL in F“ auf, weil es individuelle Aspekte der Emigration thematisiert: Zwei völlig unterschiedliche Menschen leben aufeinander angewiesen in einer Art „Zwangsgemeinschaft“ in einem Land, das sie als fremd empfinden.
 
Mit den Aufführungen im März und Juni will sich das Projekt „theaterlos” in die wichtigen Diskussionen unserer Zeit einmischen.
 
Termine:
 
Theater im Zilleklub, Berlin-Moabit
09.03.18 – 19 Uhr – öffentliche Generalprobe
10.03.18 – 19 Uhr – erste Voraufführung
11.03.18 – 19 Uhr – zweite Voraufführung
 
Studiotheater 003 im Theaterhaus, Berlin-Mitte
15.06.18 – 19 Uhr – öffentliche Generalprobe
16.06.18 – 19 Uhr – Premiere
17.06.18 – 19 Uhr – zweite Vorstellung
 
Info: 
www.facebook.com/Zille-Klub-699738523452017,
www.theaterhaus-berlin.com