Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Migranten aus Polen in Deutschland – kulturelle Aspekte

14.06.2018

../img/wydarzenia/Grenze_320.jpg
Wissenschaftliche Konferenz

Zusammenfassung des Projekts

Ort: Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, Mohrenstraße 60, 10117 Berlin

Die Konferenz fasst das Forschungsprojekt „Migranten aus Polen in Deutschland – kulturelle Aspekte“ zusammen, dessen grundlegendes Ziel es war, ein breites, vielgestaltiges Bild über die kulturelle Aktivität polnischstämmiger Menschen sowie anderer in Deutschland lebender Personen zu gewinnen, die sich mit der polnischen Kultur identifizieren. Das Forschungsthema des Projekts lässt sich in zwei prinzipiellen Bereichen beschreiben: Als Diagnose der kulturellen Beteiligung von in Deutschland lebenden Migranten aus Polen sowie als Diagnose der Präsenz polnischer Kultur in der deutschen Öffentlichkeit.

Das Forschungsdesign basiert sowohl auf der Analyse statistischer Daten als auch auf Feldforschungen. Die Berücksichtigung von Techniken aus dem Bereich qualitativer und quantitativer Methoden der Sozialforschung hat es ermöglicht, ein vielgestaltiges Bild der untersuchten kulturellen Phänomene zu gewinnen.

Da es bislang keine Untersuchungen gibt, die den Gegenstand des vorliegenden Projekts umfassen, kann man sagen, dass er in der modernen Migrationsforschung Neuland betritt. Das Projekt wurde vom Zentrum für Migrationsforschung der Universität Warschau und vom Deutschen Polen-Institut in Darmstadt mit der Unterstützung der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung in den Jahren 2016–2018 durchgeführt.
 
Programm (Auszüge):
 
11:15
Dr. Witold Nowak (Zentrum für Migrationsforschung, Universität Warschau):
Zu den Annahmen des Projekts und zur Feldforschung
 
11.30
Dr. hab. Michał Nowosielski (Zentrum für Migrationsforschung, Universität Warschau):
Teilhabe an der Kultur der Migranten aus Polen in Deutschland – Schlussfolgerungen aus der Haushaltsbefragung
 
12.00
Dr. Agnieszka Jeran (Institut für Soziologie, Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań):
Die Teilhabe an der Kultur der polnischen Migranten in Deutschland in Bezug auf die Internetumfrage
 
12.45
Dr. Marcin Poprawski (Institut für Kulturwissenschaften, Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań):
Bildung des Kulturangebots für die Migranten aus Polen in Deutschland  –  die Praktikerperspektive
 
13.15
Dr. Łukasz Kumięga (DPI):
Polnische Kultur in der deutschen Öffentlichkeit – Schlussfolgerungen aus der Presseanalyse

Veranstalter: Zentrum für Migrationsforschung der Universität Warschau und Deutsches Polen-Institut Darmstadt

Info:
www.zois-berlin.de,
www.deutsches-polen-institut.de,
www.migracje.uw.edu.pl/en