Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

Celina Muza & Susanne Folk Trio

14.03.2019 21:00

../img/wydarzenia/Mikrofon (Pixabay)_320.jpg
Non omnis moriar – neue Kompositionen zu Gedichten von Mascha Kaléko, Lili Grün und Zuzanna Ginczanka

Veranstaltung auf Facebook

Eintritt: frei, Anmeldungen unter info@pol-in.eu

Ort: Jazzclub Schlot, Invalidenstr. 117, 10115 Berlin

„Celina Muza, eine in Berlin lebende [...] polnische Sängerin und Schauspielerin, bekannt u.a. durch ihre Rollen im Teatr Muzyczny in Gdynia, hat beim Festival sehr melodische, auf lyrischen Texten basierende Lieder präsentiert. Zusammen mit den sie begleitenden Künstlern Susanne Folk (Saxofon, Klarinette), Benedikt Jahnel (Klavier) und Roland Fidezius (Bass) hat sie Musik komponiert, die den Charakter der dargestellten lyrischen Werke auf hervorragende Weise wiedergab. In den Kompositionen gab es Nostalgie, Lyrismus, aber auch viel Selbstsicherheit, Keckheit und Freude. Die Gedichte der drei Dichterinnen wurden betont so ausgewählt, dass die Werke jeder von ihnen als Antworten auf die künstlerischen Aussagen der Anderen betrachtet werden können. Das Programm bezauberte durch seine Schlüssigkeit und die konsequente Umsetzung seiner Idee; die Lieder waren bewegend und opulent arrangiert. Bei diesem Auftritt musste ich an die besten Traditionen der gesungenen Poesie auf dem Festival in Opole denken, allerdings in einer eher kammermusikalischen Ausführung. Celina Muza und ihre Musiker haben eine ganze Ladung von Wärme und Güte von der Bühne vermittelt, das Publikum hat dies gespürt und mit großem Applaus belohnt.“ (Małgorzata Bierejszyk, Gazeta Świętojańska, Gdańsk)

Info: kunstfabrik-schlot.de