Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Veröffentlichungen

Polnisches Theater. Eine Geschichte in Szenen von Dariusz Kosiński




Polnisches Theater. Eine Geschichte in Szenen von Dariusz Kosiński ist die faszinierende Synthese der Geschichte des polnischen Theaters vom 10. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Der Autor wirft einen Blick nicht nur auf prägende Werke und entscheidende Aufführungen, sondern beschreibt eine Kultur des Performativen, die außerdem Zeremonien, Manifestationen, Jubiläumsfeiern, Spektakel und Rituale umfasst. So zeichnet er eine farbenfrohe und vielschichtige Darstellung der polnischen Nationalkultur und Identität in fünf parallelen Erzählungen: In Feiertagsszenen werden kalendarische und staatliche Feiertage beschrieben, die dem Leben des Individuums und der Gesellschaft eine wiederkehrende Ordnung verleihen. Die Grundlegenden Szenen rekonstruieren die besondere polnische Tradition des „heiligen Theaters“. Nationale Szenen erzählen vom Entstehungsprozess der Nationalidentität, die in Polen eindrucksvoll auch durch das Theater geprägt wird. Das Verhältnis zwischen Theater, Politik und Macht wird in Politischen Szenen thematisiert. Den Abschluss bilden die Städtischen Szenen, die Geschichte des künstlerischen Theaters von der „Salonkultur“ des 19. Jahrhunderts bis zum gegenwärtigen „Theater der Krise“ mit der Ankunft eines neuen Regietheaters der Jungen.

Dariusz Kosiński (geb. 1966) ist Professor am Institut für Darstellende Kunst an der Jagiellonen-Universität in Kraków. Er befasst sich mit zahlreichen Themenbereichen: Geschichte und Theorie der darstellenden Kunst im 19. Jahrhundert, Geschichte der polnischen Theatertradition, die er als polnisches „Theater des Wandels“ bezeichnet (das Buch zu diesem Thema erschien im Verlag des Grotowski-Instituts in Wrocław im Jahr 2007), künstlerische Werdegänge der bedeutendsten Darsteller (u.a. Editionen der Schriften von Juliusz Osterwa, das Buch Grotowski. Przewodnik, dt. Grotowski. Ein Leitfaden, Wrocław 2009) und Drameninterpretationen. Im Januar 2010 wurde er stellvertretender Direktor des Jerzy-Grotowski-Instituts in Wrocław. Als Kritiker und Essayist arbeitet er mit den Zeitschriften „Dialog“ und „Teatr“ zusammen. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Zbigniew-Raszewski-Theaterinstituts in Warschau. Er lebt mit seiner Familie in Nowy Targ (in der Nähe von Kraków) und nutzt öffentliche Verkehrsmittel.


Klappen-Broschur mit 400 Seiten
Format: 230 x 270 mm
Preis EUR 38,00

ISBN 978-3-942449-26-7

Aus dem Polnischen von Andreas Volk


Weitere Infos: www.theaterderzeit.de