Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Dreißig Jahre danach

28-30.09.2020

../img/wydarzenia/Ffo - Brücke_320.jpg
Mauerfall und deutsche Einheit in Literatur, Kultur und Politik. Versuch einer Bilanz

Information als PDF

Ort: Adam-Mickiewicz-Universität, Institut für
Germanische Philologie

Während der Tagung sollen Entwicklungen in Berlin und in Deutschland ins Visier genommen werden,  die der Mauerfall und die Vereinigung Deutschlands ins Rollen brachten und zum Thema der Literatur sowie zum Brennpunkt der breit gefächerten Forschung machten. Vor dem Hintergrund aktueller Debatten und Diskurse in Literatur, Kultur und Politik wird auch versucht, über die Gegenwart im vereinten Berlin und in Deutschland zu reflektieren.

Mögliche Themen und Perspektiven für 20-minütige Vorträge
 
1. Semantisierung der Berliner Mauer in der deutschsprachigen Literatur
2. Deutsche Einheit? Identitätskrise, Identitätskonstruktionen, Mentalitätswandel als Themen der Literatur
3. Berlin und Vergangenheitsbewältigung in der Literatur
4. Alltag im vereinten Deutschland in der Literatur
5. Berlin – ein verruchter Ort. Berlin im Kriminalroman 6. Berlin – ein erinnerungsträchtiger Ort in Literatur, Kultur und Politik (raumorientierter/gedächtnishistorischer, politikwissenschaftlicher Zugang)
7. Bewegungen in Literatur, Kultur und Politik nach 1989/1990
8. Berlin in der Migrantenliteratur
9. Deutschland dreißig Jahre nach dem Mauerfall
10. Dreißig Jahre der vereinten deutschen Sprache
11. Erzählstrategien nach 1989 – wie wird Berlin/Deutschland in der Literatur der Zeitspanne 1989–2019 erzählt?
 
Organisatorisches 
 
International und komparatistisch ausgerichtet, steht die Tagung literatur- und kulturwissenschaftlichen, historischen, medientheoretischen sowie philosophischen, architekturtheoretischen, sprachwissenschaftlichen und politikwissenschaftlichen Zugängen offen.
 
Die Tagungsgebühr beträgt 350 zł (80 Euro). Die Veranstalter können den TeilnehmerInnen die Reise-und Übernachtungskosten leider nicht erstatten. Eine Veröffentlichung im Anschluss an die Tagung ist geplant. Übernachtung ist möglich in den Gästehäusern der Universität. Die Organisatoren helfen gern bei der Buchung.
 
Beitragsvorschläge im Umfang von max. 250 Wörtern bis zum 31. Dezember 2019 per E-Mail an 30jahremauerfallamu@gmail.com. Über die Annahme der Referatsvorschläge wird am 02.02.2020 benachrichtigt.
 
Organisationsteam:

Dr. hab. Magdalena Kardach (mkardach@amu.edu.pl)
Dr. Ewa Pytel-Bartnik (epytbart@amu.edu.pl
Dr. Miłosz Woźniak (milosz.wozniak@amu.edu.pl)
 
Abteilung für Geschichte der deutschen Literatur der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań, Al. Niepodległości 4, PL 61-874 Poznań