Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

25/25 - 25 Erfolge der polnischen Wissenschaft in den letzten 25 Jahren

08-12.06.2015

../img/wydarzenia/Nauka-to-wolnosc_320.jpg
Ausstellung zur Langen Nacht der Wissenschaften

Siehe auch:
Lange Nacht der Wissenschaften

Ausstellung bis 12.06.2015

Ort: Polnisches Institut Berlin,
Burgstraße 27, 10178 Berlin

www.langenachtderwissenschaften.de

Dank der Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen der Republik Polen präsentiert das Polnische Institut Berlin die Multimediaausstellung 25/25, in der die  die interessantesten polnischen Erfindungen und wissenschaftlichen Erfolge und Ereignisse der letzten 25 Jahre aus den Bereichen Medizin, Informatik, Astronomie, Archäologie, Chemie, Physik und Biologie gezeigt werden. Darunter sind Entdeckungen der ersten Planeten außerhalb des Sonnensystems, archäologische Funde aus Ägypten, Gehörimplantate, die optische Spektraltomografie, Halbleiter-Spintronik, Technologien zur Graphen-Herstellung, neue Methoden zur Herstellung von Solarzellen aus Perowskit-Kristallen, neurobiologische Grundlagenforschung zum menschlichen Gedächtnis, Mechanismen des Pflanzenwachstums, Erfolge polnischer Wissenschaftler am CERN sowie der Start des ersten polnischen Satelliten in die Erdumlaufbahn.

Die Ausstellung dienst als thematische Einführung in die Lange Nacht der Wissenschaften (13.06.2015, mehr) - in diesem Jahr mit Exponaten, die vor allem Roboter-Freunde begeistern dürften.



Im Rahmen der Ausstellung:

Bilaterales Wissenschaftssymposium
im Polnischen Institut Berlin
11. Juni 2015 ab 11:00 Uhr
 
Das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen der Republik Polen und das Polnische Institut Berlin laden ein zu einem Informationstreffen mit Vertretern polnischer Einrichtungen, die Forschungen finanzieren: Nationales Wissenschaftszentrum in Kraków und Nationales Forschungs- und Entwicklungszentrum in Warschau.
Bei dem Treffen werden Initiativen präsentiert, die die wissenschaftliche Zusammenarbeit deutscher und polnischer Forscher ermöglichen oder erleichtern. Eingeladen sind vor allem Vertreter von Behörden, Forschungseinrichtungen und Hochschulen aber ebenso einzelne Wissenschaftler.
 
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 3. Juni 2015 per Email an: rejestracjaberlin@nauka.gov.pl

Programm und weitere Informationen: Download (PDF)