Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Die Schule von Kyiv - Kyiv Biennale 2015 / Vorschau

25-29.08.2015

../img/wydarzenia/SchoolofKyiv_320.jpg
Ort: Polnisches Institut Berlin
Burgstrasse 27, 10178 Berlin

Eintritt frei

Facebookevent

Präsentation und Gesprächsreihe mit Beteiligung der an der Kiev Biennale 2015 teilnehmenden Künstler und Kuratoren. In Podiumsgesprächen und Debatten wird die derzeitige Verfassung der Kunst in der Ukraine untersucht, wobei die politische Lage in dem vom Krieg bedrohten Land im Mittelpunkt der künstlerischen Erwägungen steht. Ausgewählte Arbeiten illustrieren exemplarisch die diesjährige Biennale.

Podiumsdiskussion
27.08.2015, 19:00 Uhr


Teilnehmende Künstler
Mikhail Tolmachev
Marcel Dickhage/Cathleen Schuster
Boaz Levin

sowie mit dem Kurator der Biennale
Georg Schöllhammer

und weiteren Gästen:
Vera Tollmann (Kulturwissenschaftlerin und freie Autorin)
Ekaterina Degot (Künstlerische Leiterin der Akademie der Künste der Welt/Köln und Kuratorin der Ausstellung gegen den verdeckten Krieg in der Ukraine "Phone Calls from the Cemetery and Other Stories")
Nadja Quante (Badischer Kunstverein, Karlsruhe)
Franciska Zólyom (Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig)





Die Gruppenausstellung „Phone Calls from the Cemetery and Other Stories. Gegen den verdeckten Krieg in der Ukraine (5.9.-3.10.2015) findet ebenfalls in Partnerschaft mit der School of Kyiv, Kyiv Biennal 2015. Kuratiert von Ekaterina Degot und David Riff.

Als Teil der 2. Kyiv-Biennale zeigt der Badische Kunstverein in Karlsruhe die Ausstellung „Die Schule von Kyiv. Klasse Karlsruhe. Lektorin: Alexandra Exter“, 02.10.–06.12.2015 und die Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig die Ausstellung „Die Schule von Kyiv. Klasse Leipzig. Seminar: Politik der Form“, 14.11.2015–14.02.2016.
 
 
The School of Kyiv