Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

COMMON AFFAIRS. Revisiting the VIEWS Award – Zeitgenössische Kunst aus Polen

20.07 - 30.10.2016

../img/wydarzenia/Common-Affairs_320.jpg
Parallelausstellung in der Deutschen Bank Kunsthalle und im Polnischen Institut Berlin.

Die gemeinsame Ausstellungseröffnung findet am 20.07.2016 um 19:00 Uhr in der Deutsche Bank Kunsthalle statt, Einlass nur mit Einladung. Anschließend kann der 2. Ausstellungsteil im Polnischen Institut Berlin besichtigt werden (Eintritt frei).

Vernissage:
20.07.2016, Mittwoch, 19:00 Uhr

Ort: 
Deutsche Bank Kunsthalle
Unter den Linden 13/15, 10117 Berlin
 
Polnisches Institut Berlin
Burgstraße 27, 10178 Berlin, 

Im Jahr 2003 wurde der bedeutendste Kunstpreis Polens – der „Views“-Award – gemeinsam von der Deutsche Bank Stiftung, der Deutschen Bank Polska und der Nationalen Kunstgalerie Zachęta initiiert. Ziel der im zweijährigen Turnus verliehenen Auszeichnung ist es junge Künstler zu fördern und die künstlerische Infrastruktur in Polen zu stärken. Die mit dem Preis verbundene Ausstellung in der Zachęta Nationalgalerie in Warschau verschafft jungen Künstlern zudem eine öffentlichkeitswirksame Plattform. So trägt „Views“ dazu bei, der zeitgenössischen polnischen Szene mehr internationale Aufmerksamkeit zu verschaffen.

 
Aus diesem Gedanken resultiert auch das Kooperationsprojekt „Common Affairs“. Die Deutsche Bank KunstHalle in Berlin, die Nationale Kunstgalerie Zachęta in Warschau und das Polnische Institut Berlin präsentieren gemeinsam eine Auswahl der aktuellen Werke. Gleichzeitig wird im Rahmen der Ausstellung das 25-jährige Jubiläum des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags gefeiert. Alle Arbeiten stammen von Nominierten oder Gewinnern des „Views“-Awards, wie etwa Tymek Borowski, Robert Kuśmirowski, Anna Molska, Janek Simon, Karol Radziszewski, Rafał Jakubowicz und Karolina Breguła. Die Ausstellung wird von Julia Kurz und Stanisław Welbel kuratiert.

Mit Arbeiten von: Paweł Althamer, Tymek Borowski, Karolina Breguła, Elżbieta Jabłońska, Rafał Jakubowicz, Łukasz Jastrubczak, Robert Kuśmirowski, Anna Molska, Anna Okrasko, Witek Orski, Agnieszka Polska, Karol Radziszewski, Janek Simon, Konrad Smoleński, Monika Sosnowska, Supergrupa Azorro, Iza Tarasewicz, Piotr Wysocki.
 
Die Rückschau auf die vergangenen Ausstellungen von „Views“, sowie derer wichtigsten Beiträge ist vornehmlich darauf ausgerichtet, eine Aktualisierung der künstlerischen Praktiken der jüngsten Vergangenheit vorzunehmen. Dieser Prozess ermöglicht die Hervorhebung der interessantesten Phänomene und aktuellsten Probleme, mit denen sich die Künstler beschäftigt haben. „Common Affairs“ präsentiert so künstlerische Perspektiven auf die Trends und Veränderungen sowohl der polnischen als auch der internationalen Kunst, von den „langen 1990er Jahren“ bis in die Gegenwart. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Werke gelegt, die sich mit Erinnerungspolitik und -geschichte, sowie der Repräsentation, Transformation und dem sich näherndem Wandel beschäftigen.
 
Nowe Życie (Neues Leben) ist eine zehn Meter lange Leuchtreklame aus den 1970er-Jahren, die Elżbieta Jabłońska in einer Landwirtschaftsgenos¬senschaft in der Nähe von Bydgoszcz fand und reaktivierte. Die Künstlerin zeigte die Arbeit erstmals 2011 in Olsztyn, wo sie sie als persönlichen, künstlerischen Wendepunkt interpretierte. Die beiden Worte vermitteln Optimismus und den Glauben an eine bessere Zukunft. Gleichzeitig evoziert das historische, riesige Objekt ein Nachdenken darüber, welche Art neuen Lebens es vor fast vierzig Jahren versprach, was davon blieb und was es heute verheißen könnte. Das Neonzeichen wird für die Ausstellung von Bydgoszcz nach Berlin verschifft, begleitet durch die Künstlerin. Die Reise der Arbeit verweist nicht nur auf die Verbindung zwischen Polen und Deutschland, welche als Nachbarländer durch Flüsse verbunden sind, sondern betont auch die Flüchtigkeit des Versprechens von einem Neuen Leben, welches auf seinem Weg nach Berlin an Land und Leuten beständig vorüberzieht.
Weitere Infos 
Zum Facebookevent
 
----------------------------------------
 
In Zusammenarbeit mit: Deutsche Bank KunstHalle in Berlin, Nationale Kunstgalerie Zachęta Narodowa Galeria Sztuki / Zachęta National Gallery of Art; mit freundlicher Unterstützung des Adam-Mickiewicz-Instituts, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Stadt Warschau, des Landkreises Powiat Nakielski, des Zespół Szkół Żeglugi Śródlądowej im. kmdr. Bolesława Romanowskiego w Nakle nad Notecią. 
 
Das Werk Nowe Życie wird in Zusammenarbeit mit dem Festival Miasto Szczęśliwe und dem Teatr Powszechny gezeigt.
 
----------------------------------------
 
Weitere Infos: www.deutsche-bank-kunsthalle.de