Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

W+B/*–X. WARSAW–BERLIN BOXES

13.10 - 24.11.2016

../img/wydarzenia/WBX_320.jpg
Mit Łukasz Surowiec und Kurt von Bley

Orte: Frankfurter Tor (Berlin), am Kulturpalast vor dem Bahnhof Warszawa-Śródmieście (Warschau). Ortswechsel der Boxen: alle zwei Wochen

Dauer: bis 24.11.2016

W+B/*–X ist eine Ausstellung in Berlin und Warschau mit ungewöhnlichem Format. Über einen Zeitraum von insgesamt sechs Wochen werden je zwei weiße Würfel in beiden Städten aufgestellt, deren Innenraum durch Künstler bespielt wird. Durch Guckfenster in unterschiedlichen Höhen und Formen können Zuschauer den Innenraum betrachten. Die weißen Außenwände der Kästen dienen als Interaktionsplattform. Graffiti, Plakate und andere Spuren können hinterlassen werden, Kommentare wieder weggestrichen und Plakate neu überklebt werden. So entsteht eine ganz eigene facettenreiche Collage. Die Menschen werden aufgefordert, mit dem künstlich geschaffenen Grenz-Raum in ihrem Stadtraum umzugehen, sich ihn anzueignen und sich mit ihm auseinanderzusetzen.

Das Projekt wurde anlässlich des 25. Jubiläums des Deutsch-Polnischen Vertrages und des 25. Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen Warschau und Berlin vom Künstler- und Produktionskollektiv Kollegen 2,3 (Berlin) und dem Kunstverein Stacja Muranów (Warschau) in Zusammenarbeit mit dem Adam-Mickiewicz-Institut und dem Polnischen Institut Berlin etwickelt.