Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

Deeper States – Agnieszka Polska & Assaf Gruber

20.04 - 02.06.2017

../img/wydarzenia/Deeper States_320.jpg
Vernissage: 20.04.2017, 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Polnisches Institut, Burgstraße  27, 10178 Berlin

Sowohl Polska als auch Gruber bedienen sich in ihrer künstlerischen Arbeit oft des Mediums Film. Das Poetische, Sensuelle, aber gleichzeitig auch Mobilisierende von Polskas neuer Version der Videoarbeit "I am the Mouth" (2017) begegnet der Komik und dem Absurden, die Grubers skulpturalen ("Deeper States", "First Kiss", 2017) und performativen ("Story of a Scared State", 2016) Werken innenwohnen. In der Gegenüberstellung entsteht ein besonderes Spannungsverhältnis sowohl inhaltlicher als auch räumlicher Natur. Gleichzeitig formulieren die für den diesjährigen Preis der Nationalgalerie nominierte polnische Künstlerin und der israelische Künstler mittels ihres aktuellen Schaffens die Frage, welche Formen künstlerisches Handeln in stark bewegten Zeiten annehmen kann. Die in der Ausstellung gezeigte neue Version von Polskas Video" I am the Mouth" ist zugleich auch der Trailer der diesjährigen Ausgabe des Filmfestivals filmPOLSKA.

Agnieszka Polska (geb. 1985) studierte an der Akademie der Bildenden Künste Kraków und an der Universität der Künste in Berlin. Sie ist Autorin von Filmen, Bildanimationen und Fotografien. Ihre Werke wurden u.a. im New Museum in New York, der Nationalen Kunstgalerie Prag, im Zentrum für Zeitgenössische Kunst Warschau, im Museum für Zeitgenössische Kunst Kraków, in den Kunst-Werken Berlin, im Wiener Belvedere und in der Nationalgalerie Zachęta in Warschau gezeigt. Polska erhielt 2013 den Filmpreis des Polnischen Filminstituts, des Museums für Moderne Kunst Warschau und der Andrzej-Wajda-Filmhochschule. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Warschau.
 
Assaf Gruber (geb. 1980) ist Bildhauer und Videokünstler. Er studierte am Higher Institute of Fine Arts in Gent und der École Nationale Supérieure des Beaux-arts in Paris. Er stellte u.a. im Muzeum Sztuki in Łódź, Eigen+Art Lab in Berlin, Künstlerhaus Bethanien in Berlin und Sommer Contemporary Art Gallery in Tel Aviv aus. Desweiteren wurden seine Werke auf zahlreichen Filmfestivals wie dem Lo schermo dell'arte Filmfestival und dem Forum Expanded der Berlinale gezeigt. 2016 nahm Gruber am Artist-In-Residence-Programm des Museums der Geschichte der Polnischen Juden POLIN teil. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Info: www.zak-branicka.com/artists.php?artistsid=59, www.assafgruber.com