Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

Algorithmen der Modernität

13.09 - 16.11.2018

../img/wydarzenia/Gdynia - PLO (Wikipedia - Michał Marszandt)_320.jpg
Architektur als Werkzeug zur Formung der polnischen Nationalidentität (1918–1939)

Eintritt: frei

Ort: Galerie des Polnischen Instituts Berlin, Burgstr. 27, 10178 Berlin

Vernissage: Do | 13.09. | 19:00
 
Architektur ist ein Phänomen, das viel über den Ort, an dem sie entsteht, aussagen kann. Sie erzählt etwas über die Geschichte, die Gesellschaft, die Empfindungen oder die politischen und wirtschaftlichen Realitäten, in die sie eingebettet wird.
 
Die Ausstellung betrachtet die Geschichte der sog. „Zweiten Polnischen Republik“ durch das Prisma von Projekten und architektonischen Umsetzungen dieser Zeit, die als Traum- bzw. Wunschsymbole für Modernisierung und Wiederaufbau des Staates gesehen werden können. Sie zeigt die Rolle der Architektur im Prozess der Errichtung eines modernen Staatsapparates, die Verbesserung der Lebensbedingungen der Polen und die Schaffung neuer Rhythmen sowie Lebensweisen. Nicht weniger wichtig ist der Blick auf die Architektur als einen Bereich des formellen und ästhetischen Experiments, in dem aktuelle internationale Trends sowie neue technische Lösungen auf Tradition und lokale Eigenheiten treffen.
 
Präsentiert werden Archivbilder und Filmmaterial sowie architektonische und zeitgenössische Modelle ausgewählter Gebäude.

Foto © Wikipedia / Michał Marszandt