Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

Maciej Obara Quartet (PL/NOR)

03.11.2018 23:30

../img/wydarzenia/Jazz_320x190.jpg
Unloved

Jazzfest Berlin

Ort: Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne, Schaperstraße 24, 10719 Berlin

Musik der Nachtschweife, Klänge als fallende Schatten, spielendes, schimmerndes Licht, tröstende Ungewissheit: Der polnische Altsaxofonist Maciej Obara und seine Mitzauberer wandeln auf den Kämmen der Nacht, schreiten durch Schichten des Dunkel, fangen flirrende Pulse aus dem Nichts, ergehen sich tapsend im Somnambulen, landen auf mondbeschienenen Lichtungen und tanzen mit den Hexen auf der Ohrenweide.

Das preisgekrönte polnisch-norwegische Quartett mit umjubeltem ECM-Debüt ist in sechs Jahren über viel Spielpraxis zu einer bestechenden Verdichtung von glühend lyrischer Klangqualität im Wechselspiel mit raueren Temperamentlagen gelangt – in einem Klangbild voll sublimer innerer Spannung, offenen Ausbruchstellen und schwelender wie auch flammender Ränder. Berlin-Debüt beim Jazzfest und ein Hörgenuss, wie geschaffen für mitternächtliche Stunden.
 
Besetzung: Maciej Obara (as), Dominik Wania (p), Ole Morten Vågan (kb) & Gard Nilssen (perc)
 
In Kooperation mit dem Jazzfest Berlin
 
Info: berlinerfestspiele.de