Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

Die Mitte Europas

28.02.2019 19:00

../img/wydarzenia/Europa_320.jpg
Diskussion über Transformationserfahrungen nach 1989 und Zukunftsaussichten Europas aus deutscher und polnischer Sicht

Einlass: 18:30 Uhr
 
Eintritt: frei bei Anmeldung unter berlin@instytutpolski.org

Ort: Polnisches Institut, Burgstraße 27, 10178 Berlin

Angesichts eines Auseinanderdriftens der politischen Lager in Europa, dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union und wachsender Spannungen zwischen „östlichen“ und „westlichen“ Partnern sucht die polnisch-deutsche Veranstaltung nach einem auf die Einheit Europas gerichteten Gleichgewicht der vielfältigen derzeit 
vorherrschenden Perspektiven, politischen Haltungen und Interessen: der neuen Mitte Europas. 
 
Die Diskussion lässt unterschiedliche Stimmen aus Polen und Deutschland zu Wort kommen und nähert sich dabei der Frage 
nach der „Mitte Europas“ aus verschiedenen Blickwinkeln. Gefragt werden soll nach den Auswirkungen der Transformationserfahrungen nach 1989 auf die Gesellschaften in Ost und West, nach den Verschiebungen im Diskurs über gemeinsame europäische Werte sowie nach den Ursachen für Verunsicherung, Abschottung und Populismus in Europa.
 
Die öffentliche Diskussion wird mit Jazz-Arrangements von Krzysztof Komeda für Klavier umrahmt. Ein abschließender Empfang lädt zum weiteren Ideenaustausch ein.
 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin, Körber-Stiftung & Auswärtiges Amt