Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

andere

Lange Nacht der Wissenschaften

15.06.2019 17:00 - 23:59

../img/wydarzenia/2019-06-15 BILDUNG Nacht der Wissenschaften - Logo_320.jpg
Forschung zum Anfassen, Molekularküche und tanzende Roboter

Eintritt: 14 / 9 EUR für alle Veranstaltungen in Berlin

Ort: Galerie des Polnischen Instituts, Burgstraße 27, 10178 Berlin und andere Orte

+++ Wie gesund ist Molekularküche? +++ Animationen für Kinder +++ Warum wir die Wissenschaft brauchen +++ Spiele +++ Roboter, die Gesichter erkennen und menschliches Verhalten nachahmen können +++ Geschenke +++
 


Mobiles Laboratorium – Wissenschaftsbus
 
Der Wissenschaftsbus (Naukobus) besteht aus zehn bis dreizehn Versuchsstationen, an denen Gesetze der Physik, Biologie und Mathematik zu entdecken sind. Außerdem können Sie erfahren, wie uns unsere Gedanken täuschen, wie die Theorie des Drehmomentverhaltens in der Praxis funktioniert, wie unsere Körper aufgebaut sind und warum wir die Wissenschaft brauchen.
 


Interaktive Roboter, die du lieben wirst!
 
SanBot und Pepper sind zwei humanoide Roboter mit außergewöhnlichen und einzigartigen Eigenschaften.
 
SanBot erkennt nicht nur Sprache, sondern auch Gesichter, was ihm bei der schnellen Informationsaufnahme hilft. So kann er sich an die Bedürfnisse seiner Anwender an passen. Er läuft, tanzt und reagiert auf Sprachbefehle.

Pepper ist einer der fortschrittlichsten humanoiden Roboter auf dem Markt. Das liegt an der Anwendung neuester Erkenntnisse auf dem Gebiet der menschlichen Kommunikation und dem gleichzeitigen Gebrauch eines künstlichen neuronalen Netzes, dank dem der Roboter bei jedem Kontakt mit Menschen interagiert und Neues dazulernt. Sein großer Vorzug ist sein freundliches Erscheinungsbild - der Roboter ahmt menschliches Verhalten und Intonation perfekt nach. Noch besser: Er legt seinen Gesprächspartnern gegenüber viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft an den Tag.

 


Molekulare Kochshow mit Verkostung: Ist die molekulare Küche gesund?
 
Das Spannende an der molekularen Küche besteht darin, den natürlichen Geschmack der Speisen zu fördern und ihn durch nichts zu "übertönen". Produkten, die von Mutter Natur geschaffen wurden, wird nichts hinzugefügt, was den Geschmack tötet oder stark verändert. Stattdessen werden Texturen hinzugefügt, welche die Produktstruktur verändern, z.B. Seealgen, Kalzium oder Vitamin B2. Die molekulare Küche verändert das Aussehen des Produkts, nicht aber seinen Geschmack. Die Zubereitung der Speisen ähnelt einer Show, die kleinen wie auch erwachsenen Verbrauchern jede Menge Spaß macht.



In dieser Nacht öffnen etwa 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg ihre Türen. An mehr als 100 Veranstaltungsorten heißt es: staunen, berühren, begreifen!

 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin in Kooperation mit dem Ministerium für Erziehung und Wissenschaft, der Botschaft der Republik Polen in Berlin und der Langen Nacht der Wissenschaften

Info: www.langenachtderwissenschaften.de