Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Musik

Europäischer Musiksalon

09.07.2019 19:00

../img/wydarzenia/Noten_320x190.jpg
Moniuszko-Jahr 2019

Der Pianist Alexander Reitenbach und das Quartetto Senza Parole (D/PL) spielen Werke von Chopin, Moniuszko und Wieniawski

Veranstaltung auf Facebook

Eintritt: frei bei Anmeldung unter berlin@instytutpolski.org

Einlass: 18:30  Uhr

Ort: Polnisches Institut, Burgstr. 27, 10178 Berlin

In den europäischen Musiksalons des 19. Jahrhunderts begegneten sich die bekanntesten Komponisten der damaligen Zeit. Auf diese Weise entstanden bisweilen spontan stundenlange Konzerte mit unterschiedlichster kammermusikalischen Besetzung. Diese besondere Atmosphäre soll an diesem Abend wieder zum Leben erweckt werden.
 
Auch Chopin spielte seine Konzerte für Klavier und Orchester statt in großen Konzertsälen lieber in Salons vor kleinerem Publikum in einer Kammer-Version – für Klavier und ein Streichquartett oder -quintett. So fand beispielsweise die Pariser Uraufführung seines Konzerts Nr. 2 in f-moll 1832 in einer solchen Besetzung im „Salon de MM Pleyel“ statt.

Der Konzertsalon im Polnischen Institut versammelt bei einem Glas Wein Werke dreier großer polnischer Komponisten: Fryderyk ChopinHenryk Wieniawski und Stanisław Moniuszko. Außerdem werden die Gäste Anekdotisches über das Leben und Wirken dieser Künstler und über Ihre Begegnungen miteinander erfahren.

  
 
Die Musiker/innen des Streichquartetts sind Mitglieder des Kurpfälzischen Kammerorchesters in Mannheim. Den Pianisten Alexander Reitenbach kann man an der Deutschen Oper Berlin erleben.
 
Besetzung: Izabela Wiza-Kochann (Violine), Wolfgang Grosch (Violine), Iryna Schenk (Viola), Susanne Barak (Violoncello) & Alexander Reitenbach (Klavier)
 

 
Programm:
 
Stanisław Moniuszko:
Streichquartett d-moll (Allegro agitato – Andantino – Scherzo – Finale)
 
Henryk Wieniawski:
Kujawiak, Dudziasz und Legende für Violine und Klavier
 
Fryderyk Chopin:
Largo aus der Sonate g-moll op. 65 für Violoncello und Klavier
Grande Polonaise brillante op. 22 für Klavier und Orchester
Konzert  Nr. 2 in f-moll op. 21 für Klavier und Orchester (Allegro maestoso – Larghetto – Allegro vivace)
 

 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin
 
Info: www.alexander-reitenbach.de