Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Literatur

POL–MEX & Friends

18.07.2019 19:00

../img/wydarzenia/2019-07-18 LITERATUR POL-MEX and Friends - Logobild 2 (Freepik.com - Vectorarte)_320.jpg
Literarischer Abend mit Geishel Curiel Martinez und Agnieszka Hudzik (Universität Potsdam) sowie Beiträgen der Teilnehmer/innen des Seminars „Polen und Lateinamerika – literarische Beziehungen“ an der Universität Potsdam

Einladungsflyer Seite 1 / Seite 2

Eintritt: frei

Einlass: 18:30 Uhr

Ort: Polnisches Institut, Burgstrasse 27, 10178 Berlin

Die ästhetische Verwandtschaft der Literaturen aus Zentraleuropa und Lateinamerika fasziniert seit langem die Forschung. Beide geopoetische Regionen haben eine bedeutende Rolle für die Entwicklung des Romans im 20. Jahrhundert gespielt. Die Veranstaltung widmet sich diesen – auf den ersten Blick etwas „exotischen“ – literarischen Verbindungen und denkt sie in Bezug auf Polen, Deutschland, Mexiko und andere lateinamerikanische Länder weiter.
 
Im Zentrum des Abends stehen zum einen die einzelnen Akteure des weit verstandenen literarisch-kulturellen Austauschs, zum anderen gemeinsame Themenkreise, Motive und Erzählweisen, die in Literaturgeschichten auf beiden Kontinenten von Bedeutung sind.
 
Der Streifzug durch Texte kanonischer Schriftsteller/innen wie Jerzy Andrzejewski, Roberto Bolaño, Jorge Luis Borges, Elena Garro, Witold Gombrowicz, Gabriel García Márquez, Sławomir Mrożek, Fernando del Paso, Sergio Pitol, Virgilio Piñera, Bruno Schulz, Andrzej Stasiuk oder Olga Tokarczuk wirft ein neues Licht auf die Geschichte der Weltliteratur des 20. und 21. Jahrhunderts.
 
Zum Ausklang der literarischen Reise gibt es eine transkontinentale musikalische Improvisation.
 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin in Zusammenarbeit mit der Mexikanischen Botschaft in Berlin
 

 
Grafik: Freepik.com / Vectorarte (Background vector created by Vectorarte - www.freepik.com)