Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Diskussion

ARCHINT 1989 CZ DE – Iconic Ruins

05.12.2019 19:00

../img/wydarzenia/2019-12-05 KUNST ARCHINT 1989 CZ DE - Iconic Ruins - Logo_320.jpg
Representative socialist architecture in the four Visegrad countries

Veranstaltung auf Facebook

Eintritt: frei
 
Ort: Tschechisches Zentrum, Mohrenstraße 44, 10117

„Iconic Ruins“ sind hochwertige Architekturbauten, die ihre ideologische und programmatische Bedeutung verloren haben und zu modernen Ruinen geworden sind – z.B. die für Mittel- und Osteuropa typischen sozialistischen Kulturpaläste, die sich in, die sich in hochwertigen Lagen der Stadtzentren befinden und die heute zum Abriss bestimmt sind. Wie sieht ihre Zukunft aus?

Zwei Jahre lang haben vier Studios für Masterstudenten der Fächer Architektur und Städtebau aus Katowice, Bratislava, Belgrad und Budapest parallel mit allen Projektstädten zusammengearbeitet, um Fallstudien durchzuführen, bei der die bestehenden Strategien (Berlin, Prag) mit den Vorschlägen der Studenten verglichen wurden. Die erarbeiteten Strategien wurden an mehreren Gebäuden gleichzeitig getestet. 

In Rahmen des Architekturzyklus ARCHINT findet im Tschechischen Zentrum in Berlin ein Treffen mit den Projektkuratoren aus Visegrad-Ländern Peter Vorlík (CZ), Peter Szalay (SK), Anna Cymer (PL), Dániel Kovács (HU) und Bettina Güldner (DE) statt. Dabei sprechen sie über ihre Erfahrungen im Rahmen des Projekts und stellen die verschiedenen städtebaulichen Konzepte an konkreten Beispielen vor.
 
Das Projekt entstand im Rahmen des Projekts „Shared Cities: Creative Momentum“.
 
Veranstalter: Tschechisches Zentrum Berlin in Kooperation mit der Botschaft der Tschechischen Republik, dem Balassi Institut – Collegium Hungaricum Berlin, dem Polnischen Institut Berlin und dem Slowakischen Institut in Berlin

Info: www.tzberlin.de