Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Film

ABGESAGT: Nikt nie woła / Keiner ruft

24.03.2020

../img/wydarzenia/2020-03-24 FILM Nikt nie wola B - Bild 1_320.jpg
kinoPOLSKA – Director’s Choice

Spielfilm, R: Kazimierz Kutz, PL 1960,
86 min, OmdU

zu Gast: Jagoda Szelc (Regisseurin)

Ort: Arsenal, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

Als vorbeugende Maßnahme gegen das sich ausbreitende Coronavirus muss die Veranstaltung leider abgesagt werden.

Wenn sich Geschichte ohne sentimentale Effekthascherei mit Liebe paart, entsteht großes Kino: Bożek, ein junger ehemaliger Angehöriger der polnischen Heimatarmee, ist auf der Flucht, da er sich dem Befehl verweigert hatte, auf ‚Rote’ zu schießen. Er findet Zuflucht in den „wiedergewonnenen“ Gebieten im Westen Polens. Der schöne Antiheld zieht in ein baufälliges Haus, in dem Lucyna lebt. Prompt kippt das große Drama in eine hinreißende Liebesgeschichte, da Lucyna nicht die einzige ist, die Bożek attraktiv findet. Aber die Angst vor der Vergangenheit lauert beständig weiter.
 
Kazimierz Kutz‘ ironische Auseinandersetzung mit Wajdas „Popół i diament / Asche und Diamant“ ist frei von jeglichem Pathos und in der Romantik verwurzelten Symbolen. Es gibt keine weißen Pferde und keine Polonaise, stattdessen einen Ort voller Flüchtlinge und Vertriebener – eine Stadt, in der jede/r ein/e Fremde/r ist. „Nikt nie wola / Niemand ruft“ ist nicht nur wegen seiner spröden und artifiziellen Handlung ein Meisterwerk, sondern auch dank seiner Bilder und Erzählweise, welche das Kino Antonionis und der Nouvelle Vague vorwegnehmen. Der Film konnte 25 Jahre lang nicht vertrieben werden und von der staatlich organisierten Kritik als „Gefahr für den Modernismus“ abgekanzelt.

 
B: Józef Hen
K: Jerzy Wójcik
S: Irena Horyńska
M: Wojciech Kilar
D: Henryk Bukołowski, Barbara Kraftówna, Halina Mikołajska, Aleksander Fogiel, Ryszard Pietgruski, Irena Jaglarzuownba, Stanisław Tym u. a. 
 
Am 23. März um 19:30 Uhr stellt Jagoda Szelc bei „kinoPOLSKA“ im Arsenal ihren Film „Wieża. Jasny dzień / Tower. A Bright Day“ vor.
 
Veranstalter: Polnisches Institut Berlin in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.
 
Info: www.arsenal-berlin.de