Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Ausstellung

Paweł Książek - Skulptur-Malerei

07.12.2012 - 28.02.2013

../img/wydarzenia/ksiazek_320.jpg
Verlängert bis
28.02.2013

Vernissage
Donnerstag
06.12.2012, 19:00 Uhr

Ausstellung bis 08.02.2013

Ort: Polnisches Institut

In der Zeit vom 24.12.2012 bis 02.01.2013 bleibt die Galerie geschlossen.

In seinen Malereizyklen verbindet Paweł Książek unterschiedliche Themen, stellt assoziative Bezüge her und definiert aufs Neue die künstlerischen Zwischenräume zwischen Malerei, Bildhauerei und Videoart. Er arbeitet mit Archiven, mit der Zeit und der Erinnerung, gleichzeitig bezieht er die Bildhauerei und bildhauerische Momente mittels Film mit ein, die für ihn als Verbindung zwischen dem dreidimensionalen Objekt als Ausgangspunkt und dem finalen Ergebnis, dem Bild oder der Farbschicht dienen. In seinen neuesten Arbeiten spielt Paweł Książek mit der Wahrnehmung, indem er das Medium Malerei dazu verwendet, den Unterschied zwischen Fiktion und Realität zu unterstreichen und dann zu verwischen. In den Bildern „Skulpturen“ wagt Książek eine gänzlich neue Herangehensweise an … die Malerei. Er fokussiert sich hierbei auf das Motiv der Hände und auf symbolische Schöpfungsgesten, unabhängig davon, ob es sich um einen Künstler, einen Pianisten oder einen Mörder handelt. Malerei als Bildhauerei zu bezeichnen ist ein durchaus beabsichtigter Bezug zum Text von Rosalind Kraus „Sculpture in the Expanded Field” und gleichzeitig eine sehr zutreffende Metapher für das Werk des Künstlers.