Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

Deutsch-Polnischer Tag

Bildungsprojekt für Berliner und Brandenburger Schüler
 
Das Polnische Institut Berlin und die Botschaft der Republik Polen veranstalten erneut zahlreiche Bildungsprojekte im Rahmen des „Deutsch-Polnischen Tages“ an Schulen in Berlin und Brandenburg.
 
Die dem „Deutsch-Polnischen Tag“ zugrunde liegende Idee ist ein wichtiger Punkt des Deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags und wird bereits seit einigen Jahren erfolgreich an deutschen Schulen durchgeführt. Die Veranstalter haben eine Reihe von Bildungsprojekten für unterschiedliche Altersgruppen aufgelegt, die von April bis Oktober (mit Sommerpause) angeboten werden. Das Projekt startete im April 2015 während der diesjährigen Ausgabe des Filmfestivals filmPOLSKA in Berlin (www.filmpolska.de) mit exklusiven Vorführungen der Filme Warschau 44 von Jan Komasa und Jack Strong von Władysław Pasikowski für Berliner und Brandenburger Schüler. Für kurze thematische Einführungen in den historischen Hintergrund der Filme sorgte das Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin.
 
Die Bildungsprojekte umfassen eine breite Palette an Aktivitäten, darunter die bei Schülern überaus beliebten Polnisch-Crashkurse mit Spielen und Quiz-Wettbewerben, Filmvorführungen, Tanz- und Musik-Workshops sowie Animationsfilm-Workshops aber auch Besuche polnischer Einrichtungen in Berlin und Brandenburg. Während der Projekte wird Wissen über die Geschichte, Landeskunde, Gesellschaft und Kultur Polens vermittelt. Die Schüler lernen nicht nur die Grundlagen der polnischen Sprache, sondern erfahren Wissenswertes über ihr Nachbarland.
 
Die Projekte werden ausschließlich an Schulen angeboten, die Interesse bekundet haben, sind entweder als Ganztagsprojekte angelegt oder in Unterrichtseinheiten gegliedert und richten sich an Grundschüler, Oberschüler und Lehrer aber auch an Schüler der jeweiligen polnischen Partnerschule.
Vom Erfolg des Projektes zeugt die von Jahr zu Jahr steigende Zahl der teilnehmenden Schulen. In diesem Jahr haben sich bereits ca. 70 Schulen aus Berlin und Brandenburg zum „Deutsch-Polnischen Tag“ angemeldet.
 
Unter den in diesem Jahr teilnehmenden Schulen waren u.a.: Freie Schule Potsdam, Hans-Grade-Grundschule Borkheide, Grundschule Reinhard Lakomy Cottbus, Wilhelm-Nevoigt-Grundschule Cottbus, Grundschule Heinersdorf, Grundschule Tantow, Goethe-Grundschule Göritz, Grundschule Halbe, Grundschule Menschenskinder Schönwalde-Glien, Clara-Zethin-Schule Strausberg, Grundschule Leegebruch, Grundschule „Am Schlosspark” Wiesenburg Mark.
 
Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg und dem Berliner Senat durchgeführt.