Przejdź do:

Polnisches Institut Berlin

Es begann in Gdańsk

PressPOLSKA

Hier werden aktuelle Informationen zur polnischen Gesellschaft, Kultur, Politik, Wissenschaft und Landeskunde auf Deutsch veröffentlicht.





74. Jahrestag des Warschauer Aufstands
Am Mittwoch, dem 1. August 2018 jährt sich zum 74. Mal der Ausbruch des Warschauer Aufstands. An diesem Tag ertönen um 17:00 Uhr in den Straßen Warschaus die Sirenen. Die Stadt hält inne. Mit einer Schweigeminute ehren die Einwohner der Stadt die gefallenen und überlebenden Aufständischen.
Poln. Außenministerium: 74. Jahrestag des Warschauer Aufstands (PDF, 434 KB)





E-MIGRACJA – wer ist und was tut  die polnische technologische Diaspora?

Polnische Emigranten und ihre Nachfahren stehen hinter dem Erfolg weltweit erkennbarer Produkte und Marken: Uhren von Patek Philippe, das Mondfahrgerät Lunar Roving Vehicle (LRV), Computer von Apple und Commodore, Youtube, die Apps und Plattformen Azimo, Booksy, Brainly, Growbots oder UXPin. Immer mehr Menschen studieren im Ausland, gründen Firmen. Wer sind die heutigen digitalen Nomaden und E-Migranten? Antworten auf diese Fragen zu bekommen ist Ziel des Forschungsprojekts „E-MIGRATION – Polnische Technologische Diaspora“, welches das Emigrationsmuseum Gdynia und die Stiftung PLUGin durchführen.
Ministerium für Kultur und Nationalerbe: Projekt E-MIGRATION (PDF, 207 KB)
Ministerstwo Kultury i Dziedzictwa Narodowego: Projekt E-MIGRACJA (PDF, 206 KB)



"Sztuka kochania / The Art of Loving" mit den Augen von Hallenser Studierenden gesehen

Im Frühjahr 2018 zeigen das Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien und das Polnische Institut Berlin – Filiale Leipzig im PUSCHKINO Halle (Saale) in der Reihe "Körper im Film" vier aktuelle Spielfilme aus Polen. Diese werden anschließend von Hallenser Studierenden rezensiert; ihre Kritiken werden auf PressPOLSKA veröffentlicht. Im vierten und letzten Teil analysieren Marius Rudolph, Konrad Dornebusch und Julia Gollan Maria Sadowskas Film "Sztuka kochania / The Art of Loving", der am 03.07.2018 zu sehen war.
Marius Rudolph, Konrad Dornebusch & Julia Gollan: Filmrezenison zu "Sztuka kochania / The Art of Loving" von Maria Sadowska (PDF, 243 KB)



"Chemia / Chemo" mit den Augen von Hallenser Studierenden gesehen

Im Frühjahr 2018 zeigen das Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien und das Polnische Institut Berlin – Filiale Leipzig im PUSCHKINO Halle (Saale) in der Reihe "Körper im Film" vier aktuelle Spielfilme aus Polen. Diese werden anschließend von Hallenser Studierenden rezensiert; ihre Kritiken werden auf PressPOLSKA veröffentlicht. Im dritten Teil analysieren Julian Rösler und Mick Zander kritisch Bartosz Prokopowiczs Film "Chemia / Chemo", der am 19.06.2018 zu sehen war.
Julian Rösler & Mick Zander: Filmrezenison zu "Chemia / Chemo" von Bartosz Prokopowicz (PDF, 235 KB)



Wird Polen bald von Halsbandsittichen besiedelt?

Experten prognostizieren, dass das Vorkommen großer, grüner Papageien in Polens freier Wildbahn nur noch eine Frage der Zeit sei. In anderen Ländern schaden die Vögel schon heute der Landwirtschaft und den Ökosystemen. An einem EU-Forschungsprogramm zur Invasion der Exoten sind auch Zoologen aus Poznań beteiligt.
Anna Ślązak (PAP): Eine Papageieninvasion in Polen ist nur noch eine Frage der Zeit (PDF, 86 KB)



"Pora umierać / Time to Die" mit den Augen einer Hallenser Studierenden gesehen
Im Frühjahr 2018 zeigen das Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien und das Polnische Institut Berlin – Filiale Leipzig im PUSCHKINO Halle (Saale) in der Reihe "Körper im Film" vier aktuelle Spielfilme aus Polen. Diese werden anschließend von Hallenser Studierenden rezensiert; ihre Kritiken werden auf PressPOLSKA veröffentlicht. Im zweiten Teil bespricht Eva Nehse Dorota Kędzierzawskas Film "Pora umierać", der am 23.05.2018 zu sehen war.
Eva Nehse: Filmrezension zu "Pora umierać / Time to Die" von Dorota Kdzierzawska (PDF, 243 KB)



Gedanken zum Umgang der westlichen Staaten mit Russland
Die Redaktion der Zeitschrift "Kultura Liberalna" hat sich in ihrer Rubrik "Thema der Woche" die Außenpolitik Russlands ganz genau angeschaut und Gedanken darüber gemacht, wie ein entschiedener und einheitlicher Kurs westlicher Staaten positiv darauf einwirken könnte.
Kultura Liberalna: Trickst Moskau den Westen aus? (PDF, 87 KB)



Satellit "Biomass" untersucht Wälder mit polnischer Technik
Die europäische Weltraumbehörde ESA baut einen Satelliten zur Untersuchung des weltweiten Zustands der Wälder. Polnische Ingenieure liefern wichtige Elemente für dieses Gerät, das ab 2021 fünf Jahre lang in Betrieb sein soll.
PAP: Polen auf wichtiger ESA-Mission (PDF, 86 KB)



Andrzej Chwalba über den Weg zur Wiedererstehung Polens 1918
Ende des 18. Jh. verschwand Polen von der politischen Landkarte Europas. Aber über 100 Jahre lang gaben die Polen den Traum von einem eigenen souveränen Staates nicht auf. Der Historiker Andrzej Chwalba zeichnet in einfacher Sprache und großer Verdichtung den Weg zur Unabhängigkeit 1918 und die ersten Schritte der Wiedergründung nach.
Andrzej Chwalba: Polen 1918. Die Wiedererlangung der verlorenen Staatlichkeit (PDF, 93 KB)



"Body/Ciało" mit den Augen einer Hallenser Studierenden gesehen
Im Frühjahr 2018 zeigen das Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien und das Polnische Institut Berlin – Filiale Leipzig im PUSCHKINO Halle (Saale) in der Reihe "Körper im Film" vier aktuelle Spielfilme aus Polen. Diese werden anschließend von Hallenser Studierenden rezensiert; ihre Kritiken werden auf PressPOLSKA veröffentlicht. Den Anfang macht eine Besprechung von Małgorzata Szumowskas vorletztem Film, der am 18.04.2018 zu sehen war.
Clara Steffes: Filmrezension zu "Body/Ciało" von Małgorzata Szumowska (PDF, 234 KB)



Laudatio zur Piotr-Kamler-Ausstellung in Dresden
Die Kunsthistorikerin Adriana Prodeus, Leiterin des Programms „70 Jahre polnische Animation“, hielt diese Laudatio anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Latente Bewegung. Piotr Kamler – Materie und Zeit“ am 19.04.2018 in den Technischen Sammlungen Dresden.
Adriana Prodeus: Harmonie statt Slogans (PDF, 102 KB)
Adriana Prodeus: Harmonia zamiast hasła (PDF, 101 KB)



Mit der NASA-Mission InSight fliegt polnische Technik zum Mars
An  der Westküste der USA die NASA-Mission InSight zum Mars gestartet, welche das tiefste Innere des Roten Planeten erkunden soll. An Bord befindet sich u.a. die Wärmeflusssonde HP3, deren wichtigste Elemente in Polen gefertigt wurden.
PAP: Die NASA-Mission InSight ist gestartet – mit Technik einer polnischen Firma (PDF, 76 KB)



Die interessantesten polnischen Innovationen 2017

Ein CTG für Schwangere zum Mitnehmen? Ein Fahrrad mit Hybridantrieb, das man sich selbst ausdrucken kann? Eine App, mit der man einen Computer nur mit Augenzwinkern steuert? All das haben polnische Erfinder entwickelt. Die Zeitschrift "Focus" ließ ihrer Leser/innen über die interessantesten Ideen entscheiden und stellt die Sieger des Wettbewerbs "Soczewki Focusa" vor.
Jan Stradowski: Die interessantesten polnischen Innovationen 2017 (PDF, 103 KB)



Pressemitteilung: filmPOLSKA und die wilde 13
Wie bereits in den letzten Jahren präsentiert sich  das größte polnische Filmfestival außerhalb seines Heimatlandes mit dem Innovativsten, Aufregendsten und Besten, wofür das Filmschaffen unseres direkten östlichen Nachbarn in der internationalen Bewunderung steht.
Pressemitteilung zu filmPOLSKA 2018 (PDF, 145 KB)



PAP über internationale Aktion zur Rückgabe des Smolensk-Wracks durch Russland

Wie die Polnische Presseagentur PAP aus diplomatischen Quellen erfuhr, erklären sich viele internationale Partner Polens dazu bereit, die polnischen Bemühungen zur Internationalisierung der Frage der Rückgabe des Wracks der TU-154M, die vor acht Jahren bei Smolensk abstürzte, zu unterstützen sowie den Druck auf Russland bei internationalen Organisationen zu erhöhen.
PAP: Internationale Aktion zur Rückgabe des Smolensk-Wracks (PDF, 76 KB)



Louis v. Wunsch-Rolshoven zum 101. Todestag des Esperanto-Schöpfers Ludwik Zamenhof

Der 14. April 2018 ist der 101. Todestag von Ludwik Zamenhof – eines polnischen Juden, der in Białystok geboren wurde, die internationale Sprache Esperanto geschaffen und sie 1887 in Warschau veröffentlicht hat. Damals sprach nur er Esperanto, heute sind es einige Millionen Menschen weltweit. 2014 wurde Esperanto als Träger der Esperanto-Kultur in die Liste des immateriellen Kulturerbes Polens aufgenommen. Der Pressesprecher des Deutschen Esperanto-Bundes Louis v. Wunsch-Rolshoven fasst Zamenhofs Leben und Schaffen zusammen.
Louis v. Wunsch-Rolshoven: Der Schöpfer der internationalen Sprache Esperanto (PDF, 113 KB)
Louis v. Wunsch-Rolshoven: Twórca międzynarodowego języka esperanto (PDF, 137 KB)



Barbara Hollender über eine Kieślowski-DVD-Gesamtausgabe

Am 13. März 2018 jährt sich der Todestag von Krzysztof Kieślowski zum 22. Mal. Die Box "Kieślowski: Antologia Filmowa" präsentiert aus diesem Anlass auf 36 DVDs erstmals lückenlos alle seine Dokumentar- und Spielfilme in bester Qualität. Die Filmkritikerin Barbara Hollender hat sie sich für die Tageszeitung "Rzeczpospolita" angeschaut und ist begeistert.
Barbara Hollender: Nachhilfestunde in Kieślowski-Kunde (PDF, 94 KB)



Irena Lasota über den März 1968 in Polen


Irena Lasota (geb. 1945 in Frankreich) ist eine polnische Philosophin, Publizistin, Journalistin sowie gesellschaftliche und politische Aktivistin. Sie ist Vorsitzende des Institute for Democracy in Eastern Europe (idee-us.org). Lasota war an den Ereignissen vom März 1968 in Polen beteiligt. In ihrem Essay für die Tageszeitung "Rzeczpospolita" schreibt sie über die polnische Erinnerungskultur zum 50. Jahrestag der Ereignisse.
Irena Lasota: Leben als ob (PDF, 72 KB)



Achter Jahrestag der Katastrophe von Smolensk

In den Morgenstunden des 10. Aprils 2010 stürzte in der Nähe von Smolensk das Spezialflugzeug TU 154M ab. An Bord befanden sich der Präsident der Republik Polen Lech Kaczyński und seine Gattin Maria Kaczyńska. Insgesamt kamen 96 Menschen ums Leben – Vertreter höchster staatlicher Institutionen, hochrangige Militärvertreter und die Besatzung des Flugzeugs.
Mitteilung des polnischen Außeniminsteriums zum 10. April 2018 (PDF, 2,3 MB)



Polnische Forscher entwickeln intelligente Kleidung
(zum Jahr der polnischen Wissenschaften)

"Jemand sieht dich gerade an" oder "Das heruntergefallene Objekt befindet sich rechts von dir" – solche Informationen kann hör- und sehbehinderten Personen Kleidung geben, die eine Gruppe europäischer Wissenschaftler entwickelt. Die polnischen Beteiligten sind dafür zuständig, die Arbeitsergebnisse in den Umlauf zu bringen.
Karolina Duszczyk: Kleidung liefert Hör- und Sehbehinderten Informationen  (PDF, 74 KB)



Antoni Libera über den März 1968

Der Schriftsteller, Theaterregisseur, Kritiker und Übersetzer Antoni Libera war am 21.03.2018 in Berlin zu Gast, um mit Krzysztof Dorosz über den "März '68" zu diskutieren. Aufgrund der großen Nachfrage aus dem Publikum stellen wir hier seinen Essay "Der Sechstagekrieg" in deutscher und polnischer Sprache zur Verfügung:
Antoni Libera: Der Sechstagekrieg (PDF, 104 KB)
Antoni Libera: Rozbudzenie ciemnej siły (PDF, 107 KB)



Neue Direktorin des Polnischen Instituts Berlin

Frau Malgorzata Bochwic-Ivanovska ist zur neuen Direktorin des Polnischen Instituts Berlin und der Filiale Leipzig ernannt worden. Sie arbeitet in dem Berliner Institut seit September 2016, als stellvertretende Direktorin, und von Dezember 2016 bis Juni 2017 als kommissarische Leiterin. Sie tritt die Nachfolge von Frau Hanna Radziejowska an, die bis Ende Februar 2018 Direktorin des Instituts war.
Pressemeldung vom 15.03.2018 (PDF, 58 KB) 



Jerzy Eisler über den März 1968
 
Die März-Unruhen in Polen im Jahr 1968 bezeichnen eine politische Krise, die mit Studenten-Demonstrationen begann. Trotz eines unbestrittenen und immensen Fortschritts bei der Forschung über die Ereignisse von 1968 in Polen bleiben nicht wenige Fragen noch immer ungeklärt. Über die Ereignisse in Polen schreibt Prof. Jerzy Eisler hier in seinem Essay "März ´68, 50 Jahre danach":
Jerzy Eisler: März ´68, 50 Jahre danach (PDF, 81 KB)